Wasserfilter selber bauen - so geht´s

23.03.2022 15:18

Oftmals ist eine PET-Flasche lästig, weil Du sie zurück zum Supermarkt tragen musst, um das Pfand zurückzubekommen. In dem Moment ist sie nicht besonders sympathisch. Das ändert sich aber schnell, wenn Du weißt, wie sie Dir das Leben retten kann. Das kann sie nämlich, und zwar als Wasserfilter. Stell Dir vor, Du bist in der Wildnis und Dein gekaufter Wasserfilter ist defekt oder Du hast einfach keinen dabei. Ruckzuck kannst Du aus einer PET-Flasche einen Grobschmutzfilter bauen. In nur vier Schritten wird die Flasche mit Hilfe von Sand, Kies, Asche und Baumwollstoff zum Filter umfunktioniert. Ein Abkochen des gefilterten Wassers ist dennoch notwendig. In diesem Blog beschreiben wir, wie das funktioniert.

Diese Dinge brauchst Du zum Bau des Grobschmutzfilters:

  • PET-Flasche
  • Sand
  • Splitt
  • Asche
  • ein altes T-Shirt
  • Schnur
  • Topf
  • Möglichkeit zur Wassererhitzung
  • Messer

Der Grundkörper des Filters ist beispielsweise eine 1,5-Liter-PET-Flasche. Zunächst brauchst Du nur die oberen 2/3 der Flasche. Den Rest schneidest Du mit dem Messer ab und legst ihn beiseite. Das abgeschnittene Stück brauchst Du später noch.

Um das ganze Konstrukt später auch aufhängen zu können, bohre mit dem Messer vorsichtig drei Löcher in die Seite der großen Öffnung, ca. 1 Zentimeter unter dem Rand. So groß, um nachher eine Schnur durch diese Löcher führen zu können.

Nun kannst Du schon damit beginnen, die Materialien in die Flasche einzufüllen. Du solltest genau auf die Reihenfolge achten. Beginne mit etwas Baumwollstoff, den Du möglichst fest und dicht in den Hals der Flasche steckst. Jetzt zwei Hände Asche und dann wieder, Baumwolle zum Abschluss je eine handvoll Kies und Sand. Bei Verknoten der Aufhänge-Schnur an der Flasche musst Du darauf achten, dass der Filter gerade und ca. 20 bis 30 Zentimeter über dem Topf frei pendelt. Nun geht es los. Mit dem anfänglich abgeschnittenen Bodenstück der Flasche kannst Du nun das schmutzige Wasser in Deinen ersten selbstgebauten Filter einfüllen. Was vorher vielleicht nicht so aussah, sieht nun nach sauberem Wasser aus. Aber Vorsicht, noch kannst Du es nur zum Kochen benutzen. Wenn Du es trinken möchtest, kannst Du durch Abkochen Bakterien, Viren und Einzeller abtöten. Bitte beachte die unterschiedlichen Kochzeiten: Auf Meereshöhe kocht das Wasser bei 100°C und es reichen 5 Minuten sprudelndes Kochen. Auf 2.000 m fängt das Wasser zwar früher an zu kochen, das Wasser kann aber nur 93°C erreichen, deshalb geh besser auf Nummer sicher und lass das Wasser über 10 Minuten sprudeln.

Nun hast Du einen Wasserfilter selbst gebaut und kannst im Notfall überleben, aber auch nur, wenn irgendein Rowdy eine Flasche in die Natur geworfen hat. Also geh auf Nummer sicher und besorge Dir einen professionellen Wasserfilter bei uns im Shop.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.